Start 
 Über uns 
 Aktuelles 
 Arbeitskreise 
 Termine 
 Zeitschrift 
 Sonderausgaben 
 Ausstellungen 
 Fundgrube 
 Forum 
 Kontakt 
 Mitgliedschaft 
 Links 
 
 

Die »Zeitschrift für Heereskunde« Ausgabe 433

Juli/September 2009 – Auszüge 1 -


Michael Elstermann:
Das preußische "Einjährigen-Freiwilligen"-System

In diesem Beitrag berichtet der Autor über das System der Einjährig-Freiwilligen. Es zeigt auf, daß die Einrichtung unter anderem dazu gedacht war, die Angehörigen der gebildeten, teils vermögenden Schichten an die Wehrpflicht zu gewöhnen und an das Militär zu binden.

Dieses System wurde ferner genutzt, um Unteroffiziere und Reserveoffiziere zu gewinnen, die mit Bildung und fachlichem Wissen, aber auch mit Charakter ihren Dienst versehen sollten. Das gerade letzteres oft von entscheidender Bedeutung für die Auswahl war, weiß er zu berichten.

Der Verfasser behandelt daneben die volkswirtschaftliche Bedeutung und den Gewinn für das Militär. Auch die uniformkundlichen Besonderheiten werden dargestellt.


Abb.: Achselschnur für Einjährig-Freiwillige der preußischen Husaren-Regimenter Nr. 1, 3, 5, 11, 12, 14 und 16. (Privatbesitz)


Karl-Horst Bichler / Heinz Rabe / Andreas M.Schmidt:
Der C-Zug als Transportmittel der schweren Österreichischen Artillerie im Ersten Weltkrieg

Abb.: Kurze Marine-Kanone L/12, genannt "M-Gerät"
(aus Schirmer, 1937)

Im 1. Weltkrieg kamen auf deutscher und österreichischer Seite Artilleriegeschütze schwersten Kalibers (38-42 cm) zum Einsatz.

Die Kanonen waren auf Rädern montiert oder standen auf fester Einbettung. Zum Transport mussten sie auf mehrere Spezialwagen verteilt werden.

Für die schwere österreichische Artillerie mit ihren Skoda-Kanonen wurde von Austro-Daimler ein besonderes Transportsystem, der C-Zug (M 16), hergestellt.

Entwickelt wurde dieser Elektro-Benzin-Zug zum Transport schwerster Lasten von Ferdinand Porsche und Karl Rabe. Über die Technik, aber auch über die zivile Nutzung, berichten die Autoren anhand einer Reihe von hochinteressanten Fotografien.


Peter Eggenberger:
Verschnupft, verdingt, verurteilt: Tragisches Schicksal eines schweizer Fremdenlegionärs

In diesem Beitrag wird das Leben und das Schicksal eines schweizer Fremdenlegionärs vorgestellt, von dem in einem neuen Buch von Vincenz Oertle berichtet wird.