Start 
 Über uns 
 Aktuelles 
 Arbeitskreise 
 Termine 
 Zeitschrift 
 Sonderausgaben 
 Ausstellungen 
 Fundgrube 
 Forum 
 Kontakt 
 Mitgliedschaft 
 Links 
 
 

Die »Zeitschrift für Heereskunde« Ausgabe 465

Juli/September 2017 - Auszüge -


AUS DER REDAKTION

Forschen und Sammeln – das sind schon für Kinder wichtige Betätigungen. Denken Sie nur mal an all die interessanten Dinge, die die Hosentaschen von Kindern enthalten können. Zuweilen sind Eltern darüber entsetzt, was sich so angesammelt hat. Aber das kennt jeder erwachsene Sammler auch, wenn eine Neuerwerbung in der Familie Kopfschütteln erzeugt, was wiederum Kopfschütteln beim Sammler er zeugt, der sich doch eine gewisse Würdigung seines Sammlerglücks erhofft hatte.

Dass Forschen und Sammeln eng verbunden sind, zeigt wieder eine Vielzahl an Beiträgen, die bisher unbekannte oder wenig bekannte Objekte und Zusammenhänge beleuchten. So finden zwei zeitgenössische Porträts ihre genaue Bestimmung und Datierung, die Gründe für das kurzzeitige Vorhandensein von Panzern und Schützenpanzern im Bestand der Deutschen Marine werden dargelegt. Die beiden Beiträge, die sich mit Blank- und Schusswaffen beschäftigen, stellen extrem seltene Versuchsmuster vor und bringen diese in ihren historischen Zusammenhang. Einen Blick über den Tellerrand der deutschen Heereskunde bietet das prachtvolle Porträt eines russischen Generals. Ein weiterer Beitrag stellt uns Leben und Werk des Historien- und Pferdemalers Oskar Merté vor. Einige seiner Werke sind Sammlern und Heereskundlern vermutlich bekannt, jedoch blieb Mertés Biografie bisher ein weißer Fleck.

Welche Schwierigkeiten sich bei Recherchen nach Personen ergeben können, zeigt ein weiterer Beitrag. Denn Personalunterlagen enthalten mitunter durch Schreib-, Abschreib- oder Übersetzungsfehler nicht immer die korrekten Namen.

Alle Beiträge beruhen auf umfangreichen Recherchen von Mitgliedern unserer Gesellschaft. Wir danken herzlich nicht nur den Autoren dieses Heftes, sondern auch denen für ihr Verständnis und ihre Geduld, die ihre Beiträge in dieser Ausgabe noch nicht finden.

Werner Trolp und Ulrich Herr


Uniformkunde

Bernd A. Windsheimer:
Prinz August Ferdinand von Preußen – Der Bruder des Königs


Ulrich Herr:
Prinz Alfred von Großbritannien als Thronfolger des Herzogs von Sachsen-Coburg und Gotha im August 1865


Joachim Hilsenbeck:
Das besondere Bild –
Gemälde des russischen Feldherrn Iwan Feodorowitsch Paskewitsch, Graf von Eriwan und Fürst von Warschau


Das besondere Objekt –
Uniformkragen für Offiziere des großherzoglich hessischen 2. Infanterie-Regiments bis 1871


Militärgeschichte

Uwe Poblenz:
Die Deutsche Marine und ihre Panzer.
Eine Randnotiz aus der Wendezeit


Klaus-Ulrich Keubke:
Die Schlacht bei Loigny am 2. Dezember 1870 und das Gemälde von Georg Bleibtreu


Biografien

Wolfgang Klepzig:
Oskar Merté – Ein Historien- und Pferdemaler


Schusswaffen

Frank Buchholz:
Auf dem Wege zur Pistole 08


Blankwaffen

Jens Wiesberger:
Die kurzen Seitengewehre 98 für Kavallerie im Truppenversuch 1909


Kriegsgräber

Hans-Georg Grasemann:
Nach fast 100 Jahren. Eine erfolgreiche(?) Grabsuche




Außerdem dürfen Sie in Ausgabe 465 erwarten:

  • - Heereskunde im Internet - 14
  • - Heeresmuseale Mitteilungen
  • - Informationen aus der Gesellschaft und den Arbeitskreisen
  • - Buchbesprechungen / Rezensionen




Bestellformular